Blickfang

Du betrittst den Raum,
lässt deinen Blick schweifen.
Gefalle ich dir?
Wirfst du einen Blick auf mich?
Einen Augenblick lang.  

Blicke sagen mehr als Worte.
Liebe auf den ersten Blick?
Schau mir in die Augen, Kleines!

Das Auge ist der Spiegel der Seele.

Was aber, wenn ich nicht sehe,
ob du lächelst,
wenn ich deinen Blick
nicht erwidern kann,
wenn mein Blick ins Leere fällt, 
wenn meine Augen blind sind?

 

Sich in der Welt zu verorten ist für einen jungen Menschen immer ein schwieriges Unterfangen. Wenn er nicht der Norm entspricht, wiegt der Rucksack doppelt schwer.
Selbstironisch setzen sich die sehbehinderten Jugendlichen mit ihrer Situation in einer Welt auseinander, in der alles zuerst aufs Auge zielt. Sie bedienen Klischees ebenso, wie die Realität und stellen der eigenen schmerzhaften Erfahrung die Phantasie entgegen. Ein intensives Stück Theater angereichert mit erkenntnisreichen Aspekten.

Regie und Textbearbeitung:
Karin Winkelsträter

Produktionsassistenz:
Monika Saßmannshausen
und Thorsten Büchner

Technische Realisation:
Christian Drews

Fotografie:
Monika Saßmannshausen

Bühnenbild und Projektionen:
Karin Winkelsträter

 Bild

Presse:

"Schauspieler zeigen ein Stück ihrer Seele" (Oberhessische Presse)

"Tiefgang mit Humor gemixt" 
(Marburger Neue Zeitung)

"Ein Stück, das unter die Haut geht." (Berner Zeitung)
 


 

 
Festivalzeitung HSTT 2010, Frankfurt: _dsc2606_2_400

In der Feedbackrunde erfuhren wir, dass das gesamte Stück, die Texte und die Lieder selbst geschrieben und durch Improvisationen entstanden sind, was uns neben den autobiographischen Anteilen und der außerordentlichen Liebe zum Detail  sehr beeindruckt hat. Die gezielten und nicht überflutenden Medien unterstrichen den Einsatz und die schauspielerischen Leistungen der Gruppe.

Am Ende sei gesagt, dass diese Gruppe etwas Besonderes ist und zwar nicht aufgrund ihrer Behinderung, sondern ganz einfach wegen dem tollen Stück, das sie uns präsentiert haben. Und natürlich wegen des tollen Songs "Blindfisch".


Es spielten bisher:
Andreas Göller, Anna Schneider, Baran Igret, Demet Seven, Denise Gatzweiler, Dorothee Jark, Felix Moskalenko, Heiko Forro, Hüseyin Yücel, Jonathan Wollenberg, Katharina Faschinger, Ricarda Ramünke,  Sophia Neises und Sophie Heidemann 

Es spielen 2010:
Andreas Göller, Anna Schneider, Baran Igret, Dorothee Jark, Heiko Forro, Jonathan Wollenberg, Katharina Faschinger, Latoya Reitzner, Sedef Kaya, Shari Shirdewan, Sophia Neises

Es singen:
Katharina Faschinger, Anna Schneider, Latoya Reitzner, Sedef Kaya, Heiko Forro

Musikalische Bearbeitung:
Heiko Forro und Felix Moskalenko und die Sängerinnen

Liedtexte:
Anna Schneider und Katharina Faschinger

 

"Blickfang" wurde 2008 entwickelt und mit großem Erfolg in Marburg, Bern und Berlin aufgeführt.

Das Stück ist eine teils schmerzhafte teils selbstironische Auseinandersetzung mit der Sehbehinderung. Mit eigenen Texten, Liedern und Tänzen kommt es erstaunlich frisch, authentisch und sehr berührend daher.
In leicht veränderter Besetzung wurde es anlässlich der Festivalwoche "Kultur verbindet" der Hamburger Blindenstiftung Ende August wieder aufgenommen.

Im Zuge der Wiederaufnahme wurde es für einen Hessischen Schultheaterpreis nominiert und am 15.Mai im Schultheaterstudio Frankfurt aufgeführt. Das Publikum sowie die anwesenden Fachleute waren hingerissen von der Leichtigkeit und Präsenz mit der die SchülerInnen ihr eigenes Schicksal auf die Bühne brachten. Nicht Mitleid haben sie erregt, denn das wollten sie auf keinen Fall, sondern Einblicke geben und Verständnis für ihre "Sicht" auf die Welt und das Leben wecken.

 

Die Gruppe Nachtsicht wurde außerdem vom Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) eingeladen zum Festival "Junges Theater Europa", im Gepäck das Stück "Blickfang"

Das Festival präsentiert innovatives Junges Theater aus Europa auf den Bühnen des Thüringer Landestheaters Rudolstadt. 

www.spielart-berlin.de/2010/02/14/bdat-festival-junges-theater-europa/

 

 

 



// © 2019 by ACTeasy // Admin Login //