Traumwandler

Traumwandler

Eine abenteuerliche Reise zwischen Nacht und Morgen

mit Texten von Michael Ende, Walter Moers und NachtSicht.

Regie:
Karin Winkelsträter

Künstlerische Unterstützung, Fotos und Layout:
Agnieszka Gut

Jede Nacht betreten wir die Welt der Träume, sind befreit von Naturgesetzen und moralischen Zwängen. Wir erleben Erhebendes und Haarsträubendes, Buntes und Banales, mal distanziert, mal mittendrin. Am Morgen wachen wir auf. Aber manchmal bleibt ein Gefühl zurück, das uns ebenso in der Realität diesseits der Grenze von Schlaf und Traum begleitet. Was wird aus einem Traum, wenn der Träumer erwacht? Nichts? Ist er dann nichts mehr? Oder kann man ihn aufbewahren? In Traumschränken oder Traumkartons? Hat er überhaupt eine Form oder eine Farbe? Oder ist sowieso alles nur Traum? Vielleicht sind wir es, die sogar diese Welt erträumen. „Seit ich angefangen habe zu träumen, dass ich existiere, weiß ich: Diese Welt ist nicht wirklich.“ (Michael Ende, der „Spiegel im Spiegel“)

Bei der Theaterwoche Korbach war NachtSicht 2018 zum 3. Mal in Folge eingeladen und spielte diesmal sogar zur Eröffnung.

Es spielten, sangen und tanzten: Adrian Ide, Alexandra Schreiner, Anna Fischer, Amélie Fischer, Benny Rosemeier, Celine Schönhaber, Florian Tober, Lilly Hartmann, Margo Rieger, Matilda Book, Melisa Oturgan, Miriam Riedl

Die OP schrieb:
Einfallsreich und tiefgründig zeigte sich die Theatergruppe und setzte ihre Ideen mit spannenden Lichteffekten durch Projektionen abstrakter und geometrischer Motive um. Immer untermalt von musikalischen Variationen des Mr.Sandman-Songs versetzten sich die Jugendlichen in ihre Rollen hinein, spielten passioniert und authentisch.  Die Dialoge der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler waren nicht nur tiefgründig, sondern auch überaus humorvoll. Kein Wunder, dass sie mit andauernden Begeisterungsstürmen und Standing Ovations belohnt wurden.

 

 



// © 2019 by ACTeasy // Admin Login //